Schüler pflanzen Apfelbäume im Naturpark Jauerling-Wachau und setzen ein Zeichen für den Schutz der Streuobstwiesen

Im Rahmen des Naturpark-Projektes Jauerlinger Saftladen werden in den Gemeinden Aggsbach, Spitz, Mühldorf und Raxendorf gemeinsam mit SchülerInnen insgesamt 25 Obstbäume gepflanzt.

Der Naturpark Jauerling-Wachau widmet sich im Projekt „Jauerlinger Saftladen“, bei dem die Kinder der Schulen im Naturpark jedes Jahr Äpfel sammeln und ihren eigenen Apfelsaft pressen lassen, dem Lebensraum Streuobstwiese und der Vielfalt an Obstsorten im Naturpark. „Durch das Pflanzen von insgesamt 25 Obstbäumen in den Gemeinden Aggsbach, Raxendorf, Spitz und Mühldorf wollen wir den Lebensraum Streuobstwiese und die Vielfalt an Obstsorten im Naturpark fördern und auch langfristig erhalten. Streuobstwiesen sind nicht nur wegen ihres regionalen und gesunden Obstes schützenswert, sondern auch, weil sie ein typisches Element unserer Kulturlandschaft sind und sie zahlreichen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause bieten. Insekten bestäuben zahlreiche Obstbäume, eine lebenswichtige Leistung, die von der Natur kostenlos erbracht wird und ohne die wir den vielfältigen Geschmack der Äpfel, Birnen und Co. nicht genießen könnten“, so Mathilde Stallegger, Geschäftsführerin des Naturparks Jauerling-Wachau.

Mehr Biodiversität und Bewusstseinsbildung zum Wert der Streuobstwiesen

„Die Gemeinde Aggsbach freut sich über die 17 neu gepflanzten Obstbäume und wird sich gerne in Zukunft gemeinsam mit den Schülern um die Pflege und den Schnitt der Bäume kümmern. Die Gemeinde wird dadurch noch grüner und die SchülerInnen werden in unmittelbarem Umfeld zur Schule eine Streuobstwiese für ihre Naturerkundungen nutzen können“. erklärt Josef Kremser, Vizebürgermeister der Gemeinde Aggsbach Markt. „Durch das Projekt Saftladen und die heutige Obstbaumpflanzung werden unsere Kinder von früh an über den Wert unserer Streuobstwiesen sensibilisiert und erleben hautnah den Kreislauf vom Einsetzen des Baumes, über die Ernte der Äpfel bis hin zum Verkosten des Apfelsaftes“, ergänzt Rainer Toifl, geschäftsführender Gemeinderat in der Gemeinde Aggsbach.

Blühendes Österreich, die gemeinnützige Privatstiftung der REWE International AG, unterstützt dieses Engagement durch die Finanzierung der Bäume. „Wir möchten mit unserer Stiftung einen positiven Beitrag zum Schutz der Biodiversität auf der Fläche leisten. Wir freuen uns, Initiativen wie die Obstpflanzung im Naturpark Jauerling-Wachau zu unterstützen, um bedrohten Lebensräume wie der Streuobstwiese einen nachhaltigen Schutz bieten zu können“, sagt Ronald Würflinger, Geschäftsführer von Blühendes Österreich abschließend.

Jauerlinger Saftladen, seit 2011 ein erfolgreiches Schulprojekt

Jauerlinger Saftladen ist ein Projekt gemeinsam mit den Schulen im Naturpark Jauerling-Wachau zur Sensibilisierung für regionale Produkte, traditionelle Landwirtschaft und den Klimawandel. Seit 2011 beteiligen sich pro Jahr ca. 200 Kinder, Lehrkräfte und Eltern aus der Naturparkregion. Sie sammeln Äpfel für 2.000 bis 3.000 Liter Apfelsaft jährlich, der den Schulen für die gesunde Jause zur Verfügung gestellt wird. Das Etikett der Flaschen wird im Rahmen eines schulübergreifenden Malwettbewerbs von den SchülerInnen selbst gestaltet. Die seltene und geschützte Wimperfledermaus ziert das Etikett des diesjährigen Apfelsaftes. Jetzt gerade malen die Kinder im Malwettbewerb um die Wette zur Erstellung des Etiketts für den Apfelsaft, der im Herbst 2020 gepresst wird. Das Motiv lautet „Der Apfel“. Als Endprodukt der Bestäubung der Apfelblüte lehnt sich dieses Motiv an das Jahresthema des Naturparks in Zusammenarbeit mit den Schulen an, „die Bestäubung“. Der aktuelle Malwettbewerb wird in Kooperation mit der ARCHE NOAH und der Kunstmeile Krems durchgeführt.

Die Obstbaumpflanzaktion findet im Rahmen des durch das Programm für Ländlichen Entwicklung geförderten Projektes „Jauerlinger Wiesen“ mit Unterstützung der Europäischen Union und des Landes NÖ statt.

Auszeichnungen für das Projekt Jauerlinger Saftladen:

2013: Auszeichnung als Best-Practice-Beispiel innerhalb der „UN-Dekade für nachhaltige Entwicklung 2003-2014” der Österreichischen UNESCO-Kommission und dem Kulturministerium

2017: Auszeichnung „Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA“, BMNT

2018: Naturschutzpreis „Die Brennnessel“ von Blühendes Österreich

2019: Nominierung für den VIKTUALIA Award des BMNT

 

Foto: (@Naturpark Jauerling-Wachau)

Von links nach rechts: Rainer Toifl, geschäftsführender Gemeinderat Aggsbach, Hermine Fichtinger, Direktorin der Volksschule Aggsbach, Michaela Kranzer, Lehrerin, Josef Kremser, Vize-Bürgermeister Aggsbach, Mathilde Stallegger, Geschäftsführerin Naturpark Jauerling-Wachau, Schüler der Volksschule Aggsbach

 

Presserückfragen und Kontakt

Mathilde Stallegger, mathilde.stallegger@naturpark-jauerling.at, 02712 20332

2019-11-12T11:52:26+01:00 November 5th, 2019|Aktuelles, Allgemein, Presse|