Maria Laach

Maria Laach 2019-02-28T16:24:21+02:00

Maria Laach bildet das Zentrum des Naturparks Jauerling-Wachau und seiner Region. Sternförmig führen Wanderwege und Straßen bergauf zum Jauerling. Maria Laach gehört zur Wachau und ebenso zum Waldviertel. Der Charakter des Ortes lässt sich am besten durch Wasser, Wald, Wiese und Wallfahrt beschreiben.

Maria Laach hat einen Logenplatz in der Wachau und inmitten des Naturparks. Vom Wachau-Balkon, der Terrasse des Naturparkhauses, reicht der Blick weit über das Donautal. Auch der Welterbesteig Wachau führt über den Gipfel des Jauerling, der höchsten Erhebung am gesamten Donauverlauf. Im Sommer und Herbst ist Maria Laach ein wunderbares Wandergebiet mit traumhaften Ausblicken in die Wachau, über das südliche Waldviertel bis ins Alpenvorland.

Seit Jahrhunderten ist Maria Laach ein viel besuchter Wallfahrtsort. Ziel der Pilger ist die Wallfahrtskirche Maria Laach mit ihrem Doppelflügel-Altar und dem Gnadenbild „Maria mit den 6 Fingern“. In der Kirche beeindruckt die historische Ausstattung, die fast unverändert erhalten blieb.  Die Wallfahrtskirche Maria Laach ist über den Drei-Kirchen-Weg mit den Wallfahrtskirchen in Heiligenblut und Weiten verbunden.

Im Frühling und im Herbst, wenn in den Tälern und über der Donau Nebel und Kälte lagern, scheint in Maria Laach und am Jauerling die Sonne. Im Sommer bietet Maria Laach durch seine Höhenlage kühle und angenehme Temperaturen sowie herrliche Sternennächte.  Auch im Winter erfreuen sich Wanderer und Schneeschuhwanderer an der Natur. Sogar einen Skilift gibt es – und eine moderne Skihütte lädt zum Après-Ski ein.

Weit- und Rundwanderwege:

  • Jauerling Runde
  • Drei-Kirchen Weg
  • Welterbesteig
  • 22 Ysper-Weitental Rundweg
  • 05 Nord-Süd Weitwanderweg

Themenwege und Familienwanderungen:

  • Kraftweg
  • Weinbergrunde
  • Jauerlinger Gipfelrunde

Mountainbike-Strecken:

Sehenswürdigkeiten: