Raxendorf

Raxendorf 2019-02-12T10:35:43+02:00

Raxendorf liegt eingebettet zwischen dem Westhang des Jauerlings und dem Waldviertler Hochplateau. In einer wunderschönen Hügellandschaft liegen über 30 Ortschaften und Einzelhofansiedlungen über das gesamte Gemeindegebiet verstreut auf einer Seehöhe von 450 bis 850 m. Die Landschaft eignet sich ausgezeichnet für ausgedehnte Wanderungen und Mountainbiketouren für Genießer.

Das kulturelle und spirituelle Herz Raxendorfs ist die Wallfahrtskirche Heiligenblut im gleichnamigen Weiler. Die Wallfahrtskirche ist ein gotisches Kleinod. Sie besticht durch ihre filigrane Gewölbestruktur und zugleich durch ihre Schlichtheit. Die Burgruinen Eckhardstein (auch „Sassenschlössl“ genannt) und Hausegg belegen zusätzlich die wichtige historische Stellung der heutigen Naturparkgemeinde Raxendorf.

Für Gläubige und Adelige war die Waldviertler Marktgemeinde Raxendorf seit dem Mittelalter ein gutes Plätzchen. Gläubige fanden Trost in der Wallfahrtskirche in Heiligenblut. Adelige waren nach der Rettung des Herzogs von Österreich (nach einer Sage Friedrich II. der Streitbare) dem Ort besonders gnädig. Sie verliehen Raxendorf mehrmals ein Freigericht „publicum placitum liberorum“. Mehr über die spannende Geschichte des Ortes erfährt man auch auf dem Kaiserhöhlenweg, einem Themenweg ausgehend vom Ortsgebiet.

Weit- und Rundwanderwege:

Themenwege und Familienwanderungen:

  • Kaiserhöhlenweg

Mountainbike-Strecken:

Sehenswürdigkeiten:

  • Wallfahrtskirche Heiligenblut
  • Naturnaher Badeteich
  • Barrierefreie Aussichtsplattform Braunegg