Der Naturpark Jauerling-Wachau verbindet das UNESCO-Weltkulturerbe Wachau und das Südliche Waldviertel. Seine Landschaften spiegeln diese zwei unterschiedlichen und abwechslungsreichen Regionen wider.

Naturräume und Kulturlandschaften sind im Naturpark Jauerling-Wachau untrennbar miteinander verbunden und werden maßgeblich von der Donau geprägt: Der frei fließende Strom begünstigt ein warmes, pannonisch beeinflusstes Klima, artenreiche Hangschluchtenwälder und Trockenrasen, er prägt die Talform sowie das Landschaftsbild und ist Grundlage für den Weinbau. Der Wechsel von felsigen Steilhängen und offenen Talweitungen prägt Naturräume und Landschaften. Diese besondere geologische, klimatische und landschaftliche Vielfalt spiegelt sich in einer artenreichen Flora und Fauna wider. Das Miteinander von Flusslandschaft, Trockenrasen, Hangwiesen, naturnahen Wäldern, Weinterrassen und Obstgärten macht die ökologische Bedeutung der Wachau aus.