Naturparke repräsentieren die landschaftliche und natürliche Vielfalt und regionalen Besonderheiten Österreichs. Vom Tiroler Lech bis zum Neusiedler See haben insgesamt 48 Regionen und Landschaften den Titel und Auszeichnung „Naturpark“ verliehen bekommen.

Der Naturpark Jauerling-Wachau ist der einzige österreichische Naturpark entlang der Donau. Er repräsentiert in hohem Maße die österreichische Donauregion und das Zusammen- und Wechselspiel zwischen Fluss, Wein-, Obst- und Viehwirtschaft und einem artenreichen Naturraum.

Naturschutz und Landschaft haben in der Region Jauerling-Wachau einen besonderen Stellenwert. Die Wachau wurde 1955 Landschaftsschutzgebiet, ist seit 1994 vom Europarat mit dem Europäischen Naturschutzdiplom ausgezeichnet und seit dem Jahr 2000 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Im Jahre 1984 wurde die Region Jauerling-Wachau de jure als Naturpark ausgewiesen. Die Wachau und der Jauerling sind Teil des europaweiten Schutzgebietsnetzes Natura 2000 (Fauna-Flora-Schutzgebiet und Vogelschutzgebiet). Ziel von Natura 2000 ist die Erhaltung der wertvollsten natürlichen Lebensräume und Tier- und Pflanzenarten.

Der Naturpark Jauerling-Wachau ist Mitglied des Vereines der Österreichischen Naturparke. Dieser Dachverband hat Ziele und Richtlinien für seine Mitglieder erarbeitet, die auch vom Naturpark Jauerling-Wachau als Grundlage anerkannt werden. Die vier Schwerpunkte der Österreichischen Naturparke beruhen auf den vier Säulen:

  • Schutz
  • Erhohlung
  • Bildung
  • Regionalentwicklung

Weitere Infos: Verband der Österreichischen Naturparke